NewsGalerie ProfilKünstlerEditionenThe Corporate Supporters Program
Englisch - EnglishKontakt
 


Pressemitteilung vom 23.09.05

 

INGE MAHN

 

"rundum"

 

Vernissage: Freitag, 23. September 2005

von 19-22 Uhr

 

 



 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Eckdaten Ihrer künstlerischen Vita (Meisterschülerin bei Joseph Beuys, Teilnahme an der legendären documenta 5 in Kassel 1972, ps1 Stipendium in New York, Teilnahme an der Ausstellung "zeitlos" 1988 im Hamburger Bahnhof Berlin, Professur an der Kunstakademie in Stuttgart und seit 1993 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee) sind für Inge Mahn zweitrangig. Im Vordergrund steht für die 1943 geborene Bildhauerin die künstlerische Arbeit, bestehend aus raumplastischen Installationen, Zeichnungen, Texten und Projekten.

Im Zentrum der neuen Ausstellung in der EMERSON Gallery Berlin steht eine nahezu raumfüllende Karussell-Skulptur. Die kinetische Arbeit bezieht sich auf den Raum und ist auf direkte Art und Weise für den Besucher sinnlich erfahrbar.

Eine Plastik, so Inge Mahn, "soll erlebbar sein. Es ist wichtig, daß die mögliche Benutzbarkeit nicht ausgeschlossen wird, obwohl die Gegenstände nicht zum Benutzen gedacht sind."

Die Skulpturen von Inge Mahn sind bevorzugt aus Gips oder Holz gefertigt und wirken durch die materielle und inhaltliche Umsetzung befremdend und entrückt. Dennoch sind es nie Abgüsse bestehender Formen, sondern immer "Umformungen, Ergebnisse, Summen erlebter Objekte."

Als EMERSON-EDITION XIII erscheint das Objekt "rundum 1 Liter" aus Wachs, Draht und Zeichenkarton in einer Auflage von 30 Exemplaren (Unikate, signiert und numeriert auf der Kartoninnenseite der Papierbox). Einzelpreis 350,- Euro (nach der Ausstellung 400,- Euro).

Das Editions-Objekt von Inge Mahn besticht vor allem durch die Einfachheit der Materialien (Wachs, Papier und Metalldraht) sowie die Klarheit der Formen (Kugel und Quader). Statik und Bewegung, geometrische Grundformen sowie Volumina werden in dem Objekt gleichermaßen thematisiert. Die Bildhauerin übersetzt ihr plastisches Denken und Raumempfinden in eine gleichsam ruhige wie dynamische Form. Der haptische Reiz der Arbeit kontrastiert mit der Fragilität des Materials der hohlen Wachskugel.

 

Dauer der Ausstellung: 24. September - 05. November 2005

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 19 Uhr,

Samstag 12 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

 

Wir bedanken uns bei THE CORPORATE SUPPORTERS PROGRAM.


aktuelle Pressemitteilung
Pressemitteilungen Archiv
Pressespiegel

Last update:  17.07.08 16:49
> Kontakt> Impressum> Sitemap