NewsGalerie ProfilKünstlerEditionenThe Corporate Supporters Program
Englisch - EnglishKontakt
 


Pressemitteilung vom 08.11.05

 

INTERMEZZO V:

Lone Arendal und Peter Mandrup

 

Vernissage: Dienstag, 08. November 2005, 19-22 Uhr

Ausstellungsdauer: 08. bis 15. November 2005

 



Lone Arendal


Peter Mandrup

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung des INTERMEZZO V mit neuen Arbeiten von Lone Arendal und Peter Mandrup, zwei wichtigen Vertretern der gegenwärtigen dänischen Kunst. Beide Künstler präsentieren Arbeiten, die während ihres demnächst zu Ende gehenden 6-monatigen Arbeitsstipendiums in Berlin entstanden sind. In der Ausstellung entsteht ein Dialog zwischen den grafischen Arbeiten von Lone Arendal und der Malerei von Peter Mandrup. Trotz augenscheinlicher Unterschiede thematisieren beide Maler Strukturen und kompositorische Prinzipien in der Bildfindung.

 

Lone Arendal (* 1949) zeigt eine Auswahl aktueller Holz- und Linolschnitte, die vorrangig schwarz-weiß gehalten sind. Im Kontrast zu den vorhergehenden, sehr komplex strukturierten und organisch wirkenden Holzschnitten zeigt Arendal mit ihren neuen Arbeiten, die sie auf handgeschöpftem Papier und teilweise auf gemusterter Tapete anfertigte, klare und einfache geometrische Strukturen. Im Umgang mit den verschiedenen Techniken und Strukturen experimentiert sie mit unterschiedlichen Arten von Druck-unterlagen, verfremdet diese und überlagert die verschiedenen Muster.

 

Die neuen Bilder von Peter Mandrup (* 1949) bestehen aus jeweils zwei hochformatigen Leinwänden, die zusammen ein Querformat bilden und somit das Format für Landschaftsbilder und Stadtansichten aufnehmen. Mandrups Bilder sind Abstraktionen. Es handelt sich nicht um Abstraktionen konkreter Themen, vielmehr loten seine Bilder die Möglichkeiten und Eigengesetzlichkeiten von Farbe, Setzungen, Oberflächen und der Tätigkeit des Malens aus. In ihnen kondensiert Peter Mandrup Wahrnehmungen seiner Umgebung als Eindrücke des spezifischen Lichts und der räumlichen Verhältnisse.

Während sich die Arbeiten von Lone Arendal auf den ersten Blick leichter zu erschließen scheinen, offenbaren sich die vielen verschiedenen Schichten in Peter Mandrups Bildern erst mit der ihnen gewährten Zeit und lassen Andeutungen variieren.

 

Im November 2003 initiierte die Ausstellung "Silber + Gold: Visions of Palestine" mit Fotografien von Andrea Künzig das INTERMEZZO-Programm der EMERSON Gallery Berlin. Bis zu vier Mal im Jahr finden seither diese 1 bis maximal 2 Wochen dauernden Präsentationen zwischen zwei regulären Ausstellungen des Galerieprogramms statt. Die INTERMEZZO-Reihe stellt ganz unterschiedlichen, zum Teil noch wenig bekannten Künstlern öffentliche Räumlichkeiten zur Verfügung und bietet ein Forum zum Experimentieren sowie für Dialoge und Diskussionen. Darüber hinaus bieten die INTERMEZZI die Möglichkeit, direkt auf aktuelle künstlerische wie auch gesellschaftliche Diskurse zu reagieren.

Mit der Ausstellung neuer Arbeiten von Lone Arendal und Peter Mandrup verweist das INTERMEZZO V auf den für 2007 geplanten Programmschwerpunkt Dänemark und pointiert erneut die internationale Ausrichtung des Programms der EMERSON Gallery Berlin (Polen 2005, Kanada 2006).

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 19 Uhr,

Samstag 12 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

 

Wir bedanken uns bei THE CORPORATE SUPPORTERS PROGRAM.


aktuelle Pressemitteilung
Pressemitteilungen Archiv
Pressespiegel

Last update:  17.07.08 16:49
> Kontakt> Impressum> Sitemap