NewsGalerie ProfilKünstlerEditionenThe Corporate Supporters Program
Englisch - EnglishKontakt
 


Pressemitteilung vom 31.10.2007

 

Intermezzo X

 

Julia Brodauf und Dietrich Walther

 

"The Pornographic Imagination"


Vernissage am 31.Oktober 2007

19:00h bis 22:00h

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist uns eine Freude, neue Malerei von Julia Brodauf und Dietrich Walther bei unserem INTERMEZZO X zu präsentieren. Die Ausstellung titelt „Pornographic Imagination“ und bezieht sich darin auf den gleichnamige Essay der 2004 verstorbenen Gesellschaftskritikerin Susan Sontag.

 

Julia Brodauf (* 1974) setzt die Thematik als Serie um, die sich malerisch mit dem Spannungsfeld zwischen öffentlichem Repertoire von Porno-Posen und –Zubehör und privater Intimität beschäftigt. Die Protagonisten ihrer kleinformatigen Gemälde setzen sexuelle Fantasien um, die aus den gängigen Vorlagen bekannt sind und dadurch Eingang in ihr persönliches erotisches Erleben gefunden haben. Auch das Sich-Präsentieren gehört mit zum Spiel, und damit Frivolität genauso wie Unbeholfenheit. Dementsprechend sind es kleine, intime Bilder, malerisch leichte Darstellungen von Interieurs, die in den Details nicht zu deutlich werden.

 

In den stark grafisch geprägten Bildern von Dietrich Walther (* 1959) können die pornografischen Vorlagen nur erahnt werden - etwa durch die Andeutung eines Blicks, durch verdeckte Körperteile oder durch den Verweis auf ein Geschehen außerhalb der Leinwand. Walther reduziert die abgebildeten Personen zu androgynen Wesen, die er so, ihrer Funktionalität in Sachen Sexualität im Porno-Bild beraubt, als verletzliche Persönlichkeiten darstellt. Ihre Gestik und ihr Ausdruck verwandeln sich durch das Herauslösen aus dem ursprünglichen Kontext zu etwas Neuem, unerwartet Zartem.

 

Bei beiden Künstlern tritt also die aggressive Direktheit von Pornografie in den Hintergrund und verwandelt Voyeurismus zu etwas wesentlich Vorsichtigerem. Bei Dietrich Walther sind es die Objekte von Pornografie, deren Persönlichkeit hervorgehoben wird, bei Julia Brodauf taucht die Pornografie letztendlich schlicht als Vorstellungsbild auf.

 

Das INTERMEZZO-Programm der EMERSON Gallery Berlin bietet parallel zum Galerieprogramm bis zu vier Mal im Jahr unterschiedlichen, z.T. weniger bekannten Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke öffentlich zu präsentieren. Auch unkonventionelle Projekte mit experimentellem Charakter können in dieser Reihe zur Diskussion gestellt werden.

 

Durch die kritische Auseinandersetzung mit Pornografie in unserer heutigen Konsumgesellschaft wird auch in dieser Ausstellung das Galerieprofil „Standpunkte zur Gesellschaft“ betont.

 

Als Sonderedition dieser Ausstellung bietet die EMERSON Gallery Berlin die Gemeinschaftsarbeit „Die Gegenwart von Zeugen“ (2007) an. Dietrich Walthers Siebdrucke mit stark pornografischen Motiven hat Julia Brodauf mit Textauszügen aus dem erotisch–philiosophischen Roman „Die Gesetze der Gastfreundschaft“ von Pierre Klossowski überschrieben.

 

Auflage: 2 Motive, je 6 Exemplare, Siebdruck und Tusche auf Papier, 21 x 29 cm, Einzelpreis je 240,- Euro, 400, - Euro/ Paar.

 

 

 

 

Dauer der Ausstellung: 1. November bis 17. November 2007

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 19 Uhr, Samstag 12 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

 


23.11.2007 Benjamin Patterson

Pressemitteilung vom 23.11.2007

Fluxus mit Biß und Humor 

 

Benjamin Patterson 

 

"Feindbilder"

 

 


aktuelle Pressemitteilung
Pressemitteilungen Archiv
Pressespiegel

Last update:  17.07.08 16:55
> Kontakt> Impressum> Sitemap