NewsGalerie ProfilKünstlerEditionenThe Corporate Supporters Program
Englisch - EnglishKontakt
 

 

 

 

 

 

 

 

Werke aus der Ausstellung

"Dog Days"



Dog Day´s (Hundstage) - Julia Brodauf


Vernissage: Freitag, 03. Juli 2009

von 19 - 22 Uhr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Als "Dog Days" oder "Hundstage" werden in alten Bauernkalendern die heißesten Tage des Jahres ab Anfang Juli bezeichnet und in Zusammenhang mit dem Sternbild Canis Major rund um den Stern Sirius gebracht. Während ihres Aufenthalts in Island folgte Julia Brodauf den Spuren eines historischen Abenteurers, der während dieser Periode einen Sommer lang dem abgeschiedenen Island eine Utopie der Freiheit von der dänischen Herrschaft bescherte. Seine Geschichte öffnete ihr die Augen für die Vergangenheit Reykjaviks und des Umlands und legte sich samt der dazugehörigen Figuren und Relikte wie ein Traumbild unter ihre Wahrnehmung das aktuellen Geschehens.

Im rohstoffarmen historischen Island wurden aus Treibholz Hütten und Schiffe gebaut, die, bald wieder zerstört, erneut als Treibholz Eingang in den Kreislauf von Werden und Vergehen fanden. Analog dazu sammelte Julia Brodauf in Island eigene Bildbestandteile im Geiste des Ready Mades, nicht in der Natur, sondern mit der Schere in isländischen Publikationen, Büchern, Zeitungen, Prospekten und Ausstellungen. Dort also, wo Island sich selbst darstellt. Sie inszenierte sie in Modellen und Collagen zu einer Fotoserie, in der sich die Geschichten, Sagen und das selbst Erlebte zu einer persönlichen Mythologie verbinden, den "Sirius Series" .

Aus ihrem Umfeld herausgeschnitten und in einen neuen Zusammenhang gebracht, treten die narrativen Elemente des Fundus über die Grenzen unterschiedlicher Bildwelten hinweg in Kontakt. Die Medien wiederum, die Julia Brodauf wählt, sind Referenzen an den historischen Ausgangspunkt der Betrachtung: Die buchstäbliche Abgeschnittenheit vom Rest der Welt im 19. Jahrhundert war Grundlage der besagten Verwicklungen. Eine Stimmung, die die Künstlerin trotz Flughafen auch in der Gegenwart des Insellebens ausmachen konnte. Deshalb erstellte sie Postkarten und paketartige Miniatur-Papierbühnen, Grüße aus der so generierten Welt. Zur Ausstellung erscheinen die „Sirius Series II".

Die "Sirius Series" sind ein Epos des Wartens, der Abgeschiedenheit und der Ungeduld. Die Schauplätze sind verzogen, die Akteure sind Statisten, und die Begebenheiten flüchtig. Die Bilder des Zyklus haben auch den Weg auf die Leinwand gefunden. Farbwelten sind inspiriert durch den silbrigen Nebel und Kälte, durch Mitternachtssonne und den Vulkanismus. Wenn auch die kleinen Absurditäten aus den Collagen in den Gemälde auftauchen, so wird es dort, wo die Malerei ins Spiel kommt und damit die emotionale Kommentierung dunkler, ruppiger und strenger. Da erscheint das Warten plötzlich gar nicht mehr poetisch, sondern düster, nass und einsam.

 

Die Ausstellung bildet den Auftakt zur Ausstellungstrilogie "Island trifft Berlin" in der Emerson Gallery Berlin.

 

Dauer der Ausstellung: 04. Juli bis 01. August 2009

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 19 Uhr, Samstag 12 - 16 Uhr u. n. Vereinbarung

 

Wir bedanken uns bei: 

THE CORPORATE SUPPORTERS PROGRAM.

 


aktuelle Pressemitteilung
Pressemitteilungen Archiv
Pressespiegel

Last update:  21.10.09 18:34
> Kontakt> Impressum> Sitemap